Don Bosco für Flüchtlinge

"Don Bosco für Flüchtlinge" bietet Deutschkurse und Beratung

Die Initiative "Don Bosco für Flüchtlinge" wurde im September 2015 von Salesianern Don Boscos gemeinsam mit Freiwilligen gestartet. Derzeit im Angebot sind zwei Deutsch-Intensivkurse, Beratung sowie Kultur- und Freizeitangebote, die alle im Salesianum (Hagenmüllergasse 31, 1030 Wien) abgehalten werden. Mit den Angeboten werden derzeit rund 70 geflüchtete Menschen erreicht. Alle Aktivitäten für Flüchtlinge beruhen auf freiwilligem Engagement und rund 60 Freiwillige engagieren sich ein oder mehrmals pro Woche.

"Don Boco für Flüchtlinge" will jungen Flüchtlingen durch Deutschkurse und Kultur- und Freizeitangebote im Integrationsprozess helfen und durch Bildung Zukunftsperspektiven ermöglichen. Sowohl Freiwillige als auch die Teilnehmenden schätzen besonders die Herzlichkeit und freundschaftliche Atmosphäre bei allen Angeboten.

Ein freiwilliges Koordinationsteam bestehend aus fünf Personen ist für die Organisation der Kurse und Angebote verantwortlich. Alle Freiwilligen verpflichten sich für ein Semester, ein Mal pro Woche für 2,5 Stunden mitzuarbeiten. Sie werden durch Schulungen und regelmäßige Reflexionsgespräche unterstützt. In den Kursen werden die Deutschlernenden auf ÖSD-Prüfungen vorbereitet.